Der westliche Teil des afrikanischen Kontinents

Als Westafrika wird der westliche Teil des afrikanischen Kontinents beschrieben. Die Region reicht Richtung Norden bis zur Zentralsahara und im Westen sowie im Süden bis zum Atlantischen Ozean. Zu Westafrika zählen so bekannte Gebiete und Regionen wie Teile der Sahara, das Hochlands von Adamaua sowie des Kamerunbergs und die Küstenregionen des Atlantiks. Auch die tropischen Regenwälder der Oberguineaschwelle sowie die beeindruckenden Landschaften des Sahel und des Sudans werden Westafrika zugerechnet. Staaten, die man allgemein zu Westafrika zählt, sind unter anderem Mali, Benin, Nigeria oder der Senegal.

Mali - Binnenstaat in Westafrika

Sollte in einem Kreuzworträtsel nach einem Staat in Westafrika mit 4 Buchstaben gefragt werden, dann könnten die Länder Mali oder Togo die richtige Antwort darstellen.

Bei Mali handelt es sich um einen Binnenstaat in Westafrika, in welchem rund 19,55 Millionen Menschen leben. Das Land hat eine Größe von 1,24 Millionen km² und seine Hauptstadt ist Bamako. Ein Großteil der Bevölkerung Malis lebt im Süden des Landes, im Norden hingegen haben sich nur wenige Menschen niedergelassen. Der Grund dafür ist, dass dort sehr schwierige Lebensbedingungen herrschen, da dieses Gebiet zur Sahara gehört. Durchquert wird Mali vom Niger. Der Niger gilt als der wichtigste Fluss Westafrikas und stellt mit seinen 4184 Kilometer Länge den drittlängsten Fluss Afrikas dar. 1700 dieser 4184 Kilometer varlaufen durch Mali. Hinter der Stadt Segu bildet der Niger ein gewaltiges Binnendelta.

Benin - Abwechslungsreiches Land in Westafrika

Wer ein Kreuzworträtsel löst und auf der Suche nach einem Staat in Westafrika mit 5 Buchstaben ist, der sollte es einmal mit dem Land Benin versuchen. Benin hat eine Fläche von 112.622 km² und rund 11,8 Millionen Einwohner. Im Norden grenzt das Land an Burkina Faso und Niger, im Westen an Togo, östlich begrenzt Nigeria Benin und im Süden grenzt das Land an den Golf von Guniea.

Noch bis zum Jahr 1975 hieß Benin Dahomey. Der Name geht auf das frühere Königreich Dahomey zurück, welches rund 260 Jahre lang auf dem Gebiet der Küste Benins sowie Teile des heutigen Togo bestand. Das Königreich endete zum Ende des 19. Jahrhunderts als die Franzosen es eroberten.

Die Amtssprache des Landes ist seit der Zeit der Herrschaft der Franzosen französisch. Daneben werden in Benin jedoch noch rund 53 andere Sprachen gesprochen. Im Süden des Landes gilt "Fon" als die Hauptverkehrssprache. Rund 47 Prozent der Menschen im südlichen Benin und damit rund 1,7 Millionen Menschen sprechen Fon als Muttersprache.

Hinsichtlich seiner Landschaft und seiner Vegetation ist Benin sehr unterschiedlich beschaffen. Der Großteil des Landes ist von Savanne bedeckt. Eine ebenfalls in Benin vorkommende Landschaftszone war der tropische Regenwald. Allerdings ist dieser mittlerweile zu großen Teilen abgeholzt und stattdessen wurden Ölpalmen, Kokospalmen oder Kapokgewächse angepflanzt. Daneben finden sich noch Trockenwälder oder ein Sumpfwald in Benin.

Nigeria - Bevölkerungsreiches Land in Westafrika

Mit 7 Buchstaben kann Nigeria die Antwort auf die Frage nach einem Staat in Westafrika sein. Nigeria ist das bevölkerungsreichste Land ganz Afrikas mit seinen über 200 Millionen Einwohnern. In Bezug auf die weltweite Bevölkerung nimmt Nigeria sogar den siebten Platz ein. Auffällig ist, dass sich die Bevölkerungszahl von 1989 bis 2019 verdoppelt hat.

Nigerias Hauptstadt ist Abuja, die größte Stadt des Landes ist jedoch Lagos. 22 Millionen Menschen leben in Lagos.
Nigeria grenzt an Kamerun, Benin, Niger und den Tschad. Zudem wird das Land durch den Atlantik begrenzt.

Das Land kann auf seine sehr bewegte Geschichte zurückblicken. Die Kolonisation der Briten, jahrelange Bürgerkriege, Militärregierungen und dazwischen immer wieder Phasen demokratischen Aufblühens. Seit 1999 befindet sich Nigeria wieder in solch einer demokratischen Phase.

Erwähnenswert ist außerdem, dass Nigeria seit dem Jahr 2014 die größte Volkswirtschaft Afrikas darstellt.

Im Hinblick auf die Pflanzen- und Tierwelt Nigerias ist seine besondere Artenvielfalt zu erwähnen. Mehr als 1340 verschiedene an Land lebende Wirbeltierarten wurden in Nigeria gezählt. Der vom Aussterben bedrohte Cross-River-Gorilla findet sich ebenso in Nigeria wie der Nigerdelta-Stummelaffe, die Rotbauchmeerkatze oder die Nigeria-Blaumaulmeerkatze.

Senegal - Küstenstaat in Westafrika

7 Buchstaben hat ebenfalls die Republik Senegal. Bekannt dürfte vielen Menschen die Hauptstadt des Landes Dakar sein. Die Republik Senegal hat ihre nördliche Begrenzung durch die Ausläufer der Sahara sowie das Land Mauretanien, im Westen wird sie durch die Atlantikküste begrenzt und weitere Nachbarländer sind Guinea und Guinea-Bissau. Im Osten grenzt die Republik Senegal an Mali und die heiße Sahel-Region.

Schätzungsweise leben rund 16,71 Millionen Menschen im Senegal und davon dürften ca. 42,8 Prozent jünger als 15 Jahre sein. Ein großer Teil des Bevölkerung des Landes lebt an der Westküste, in der Nähe der Hauptstadt Dakar. Über die Hälfte der Senegalesen haben sich in eher ländlichen Gegenden niedergelassen.

Amtssprache des Landes ist zwar französisch, doch werden in der Lebensrealität eine Vielzahl von Sprachen gesprochen. Eine der wichtigsten dieser Sprachen ist Wolof. Rund die Hälfte der Bevölkerung gibt diese Sprache als ihre Muttersprache an. Daneben spielen noch die Sprachen Serer, Diola, Pulaar und Mandinka eine große Rolle.