5 Familien mit circa 70 Gattungen

Erst war die Henne - dann das Ei?

Die Entwicklung vom Saurier zum Haushuhn fand natürlich nicht von heute auf morgen statt. Allerdings waren die Echsen bereits eierlegend - das Ei war also, wenn auch in etwas anderer Gestaltung mit weicher Haut, bereits vor dem ersten Huhn auf der Welt. Die Schuppen wandelten sich im Laufe der Zeit zu Federn - nur auf den Beinen haben die heutigen Hühner immer noch Hautschuppen, die an Urzeiten erinnern.

Wenn in Kreuzworträtseln nach der Bezeichnung für einen Hühnervogel gefragt wird...

... können damit sowohl Bezeichnungen wie Hahn, Henne oder Glucke und Küken gemeint sein, als auch Arten- und Rassenamen.

Hier finden Sie eine kleine Auswahl:

Hühnervogel mit 8 Buchstaben, von dem unser Haushuhn abstammt: Bankhiva

Sie gelten als Stammeltern unserer heutigen Haushühner, konnten sehr gut fliegen und schliefen in Bäumen. Bereits vor 8000 Jahren waren sie domestiziert. Bestimmt haben aber auch Wildhühner bei der Entstehung der unterschiedlichen Hühnerfamilien mitgewirkt. Man unterscheidet die Familie der Fasanenartigen, zu der unser Haushuhn gehört, der Zahnwachteln, Großfußhühner, Hokkohühner und Perlhühner.

Hühnervogel mit 4 Buchstaben, bei denen das Männchen eine Schleppe trägt: Pfau

Eine kleine Federkrone tragen beide Geschlechter. Die Männchen sind mit ihren langen Schwanzfedern etwa 2 Meter lang. Sie können nicht so gut fliegen wie die Weibchen, und sind in ihrer Bewegungsfreiheit allgemein eingeschränkt. Das Schillern der Schwanzfedern entsteht durch Kristallstrukturen. Diese sind gitterförmig aufgebaut und befinden sich an den Enden der Federn. Sie bestehen aus Keratin und Melanin. Das Licht wird von diesen aus verschiedenen Winkeln reflektiert, was einen Effekt ähnlich wie bei schillernden Seifenblasen oder Ölpfützen zur Folge hat.

Hühnervogel mit 5 Buchstaben, der in der Antike als Ziervogel gehalten wurde: Fasan

Ursprünglich war der Fasan in China, Korea und Sibirien heimisch. Die Römer sorgten für seine Verbreitung. Heute besiedelt er große Teile Europas und Amerikas. Er lebt in halboffenen Landschaften, zwischen Feldern und Baumbestand mit Unterholz. Sein Ruf ist ein krächzendes, metallisches und langgezogenes "goo-gock", das oft auch mehrfach hintereinander gereiht wird. Er bleibt das ganze Jahr über in seinem Brutgebiet, und zieht sich nur etwas mehr in bewachsene Flächen zurück. Hier findet er Beeren und Samen, verabscheut aber auch Insekten nicht. Er frisst massenweise Kartoffelkäfer.

Hühnervogel mit 4 Buchstaben, der in den Tropen Süd- und Mittelamerikas verbreitet ist: Hokko

Über 50 Arten dieser Familie leben zumeist gut verborgen in den Regen- und Nebelwäldern. Der Ruf der Hähne mancher Arten klingt wie das Anblasen einer leeren Flasche, das von einer 12-sekündigen Pause unterbrochen wird. Es ist durch eine Erweiterung der Luftröhre möglich, dass der Ruf kilometerweit hörbar ist. Die Gefiederfarbe ist bei Männchen und Weibchen unscheinbar, Zierfedern werden meist nur während der Balz sichtbar. Eine Besonderheit sind ihre Hinterzehen, die auf gleicher Höhe wie die Vorderzehen sind. Sie haben dadurch einen besonders drolligen Gang.

Der kleinste Hühnervogel (7 Buchstaben): Wachtel

Sie hält sich bevorzugt auf offenen Flächen mit höherem Bewuchs auf. Mit ihrem leicht gebogenen Schnabel durchsucht sie bevorzugt tiefgründige Feuchtwiesen, aber auch Salzwiesen und lehmige Böden, nach Insekten, Schnecken und Sämereien. In Armenien und Zentralasien besiedeln sie sogar bis zu 3000 Meter hoch gelegene Gebiete. Wo die Krautschicht genügend Deckung bietet, legt das Weibchen eine kleine Erdmulde an, in die es bis zu 15 braun gesprenkelte Eier legt und mit dem Brüten beginnt. Nach 16-19 Tagen schlüpfen die kleinen Federbällchen und sind bereits nach weiteren 11 Tagen flugfähig. Wachteln sind Zugvögel. Die meisten Tiere überwintern in Afrika, Im Sudan, Indien oder Äthiopien.

Hühnervogel mit 6 Buchstaben mit Ursprung in Plymouth: Amrock

Sie sind eine Mischform aus Brahmahuhn, Dominikanern und Javahuhn und haben somit dieselben Erbanlagen wie die Plymouth Rocks. Sie könnten eigentlich derselben Rasse zugeordnet werden. Die sanften Tiere haben eine charakteristische schwarz-weiße Streifenfärbung und sind sehr gutmütig. Sie bleiben auch brav in ihrem Gehege und fliegen nur im Notfall. Ihre Nahrung suchen sie sich gerne selbst, sofern der Auslauf genug Abwechslung bietet und müssen nur etwas zugefüttert werden. Mit etwas Geduld werden sie sehr anhänglich.

Der größte Hühnervogel Europas (8 Buchstaben): Auerhuhn

Auerhühner gehören zur Familie der Fasanenartigen und stellen hohe Ansprüche an ihren Lebensraum. Sie lieben Mischwälder mit Sträuchern zur Deckung, besonders, wenn Hennen gerade Küken führen. Heidelbeeren lieben sie. Sie wollen gute Sicht- und Flugmöglichkeiten haben, und trotzdem selbst nicht gesehen werden. Auerhühner sind sehr scheu. Die Balz des Auerhahns mit den zu einem Fächer aufgerichteten Schwanzfedern ist ein sehr beliebtes Motiv in der Malerei. Der Balzgesang mit Knappen, Triller, Hauptschlag, Wetzen und Schleifen ist malerisch allerdings nicht darzustellen. Das muss man gehört haben. Meist wachsen vor dem Winter Federn auf den Füßen, und gemeinsam mit den seitlich der Zehen abstehenden Hornstiften haben sie eine Art Schneeschuheffekt.

Hühnervogel mit 8 Buchstaben, dessen Ruf wie perlendes Lachen klingt: Perlhuhn

Sie sind in Afrika heimisch. Von manchen Unterarten weiß man, dass sie den Affen folgen, um deren Nahrungsreste zu vertilgen. Wie alle Hühnervögel haben sie einen recht pummeligen Körper, einen vergleichsweise langen Hals und kleinen Kopf. Ihre Federn sind weiß getupft. Die Schnäbel sind leicht gebogen, was die Futtersuche im Erdreich erleichtert, denn sie graben und scharren auch nach Würmern und Käfern. Manchmal wird auch ein kleines Wirbeltier zur Beute. Wie alle Hühnervögel sind auch die Perlhuhn-Küken Nestflüchter. Eine Seltenheit ist allerdings, dass auch der Vater die Aufsicht über seine Kinder übernimmt.

Hühnervogel mit "Bommeln", die "Easter Egg Layers" (8 Buchstaben) : Araucana

Ihre Abstammung ist nicht bekannt, ihr Herkunftsland ist Südamerika. Wo sich bei anderen Hühnerrassen normalerweise die Ohrscheiben befinden, haben die Araucaner jeweils eine Hautfalte, auf der Federn wachsen. Diese werden Bommel genannt. Sie können auch einen Backenbart oder einen Kehlbart tragen. Sind sie reinrassig, haben sie keine Schwanzfedern. Araucanerhühner haben im Vergleich eine sehr aufrechte Körperhaltung. Manche Unterarten legen grüne oder rosafarbene Eier, was ihnen ihren Spitznamen eingebracht hat. Sie sind aber nicht zu verwechseln mit den Grünlegern. Forscher wollen durch die DNA dieser Hühner und ihrer polynesischen Verwandten herausgefunden haben, dass Südamerika bereits 100 Jahre vor Kolumbus von Seefahrern entdeckt worden war.

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z