Dänemark und seine schönen Inseln

Die hyggeligste Insel Dänemarks mit 5 Buchstaben: Aeroe

In der dänischen Südsee liegt jene Insel, die laut Reisedestinationsbeschreibungen die hyggeligste von allen dänischen Inseln ist. Das bezieht sich nicht auf eine hügelige Landschaft. Hyggelig beschreibt vielmehr ein urgemütliches dänisches Lebensgefühl. Eine besondere Herzlichkeit und Herzenswärme ist hier daheim und schenkt den Menschen ein Gefühl der Vertrautheit und Geborgenheit. Aeroe liegt in der Ostsee und ist von rund 6000 Menschen bewohnt. In den Urlaubsmonaten kommen noch deutsche Besitzer von Ferienhäusern hinzu. Aber insgesamt ist es eine Insel mit purer Landschaft, wo man die Seele baumeln lassen kann, wo die Zeit stehengeblieben ist, und auch für die Besucher stehenbleiben wird, sobald sie den Ort betreten haben. Ein perfekter Ort, um seine Ansprüche herunter zu schrauben, sein Leben zu entrümpeln und zu entschleunigen, um dann später wieder den einfachen Luxus des Alltags besser schätzen zu können. Untrennbar zum Ortsbild gehören mittlerweile die kleinen bunten Badehäuschen aus den 20er Jahren. Verändert werden darf daran nichts, weder Strom- noch Wasserleitungen dürfen verlegt werden. Aber die Badehäuschen sind ja nur Tagesquartiere zum Umziehen oder Lagern der Strandutensilien.

Schlösserreiche Insel Dänemarks mit 6 Buchstaben: Fuenen

Diese Insel ist eher untypisch für Dänemark. Zwar gibt es auch hier hyggelige Städtchen und Dörfer, aber die Insel wirkt nicht so entschleunigend, sondern eher wie ein Durchfahrtsland. Die Straßenführung der Hauptverkehrsrouten unterstreicht dieses Gefühl, denn sie teilen als Kreuz die Insel in vier Viertel, führen aber nicht an der Küste entlang. Die Ostsee ist überhaupt nicht leicht erreichbar, denn es gibt kaum öffentliche Wege an den Strand. Ungewöhnlich viele Einwohner wirken etwas misstrauisch, wenn Touristen ihre Kameras zücken. Es könnte damit zusammenhängen, dass es auf Fuenen über 100 Schlösser und Herrenhäuser gibt, die sich großteils in Privatbesitz befinden. Natürlich ist es weniger angenehm, im eigenen Garten dauernd fotografiert zu werden, nur weil man ein historisches Haus bewohnt. Betrachtenswert sind auch die Fachwerkshäuser. Die vielen Inseln, die der Insel Fünen vorgelagert sind, und die sanften Hügeln, die sich im Süden der Insel erheben, prägen die Landschaft. Nirgendwo in Dänemark findet man so große Bestände an Mischwäldern. Die Flora ist hier überaus reich.

Größte Insel der Ostsee und Dänemarks mit 7 Buchstaben: Seeland

Woher der Name der Insel stammt, wird vielleicht für immer ein Rätsel bleiben, denn den Wortstämmen nach könnte Seeland sowohl vom dänischen Wort für Seele als auch für See abgeleitet werden. Dennoch wird vermutet, dass der Ursprung des Namens im dänischen Wort für Fjord liegt, denn ein solches mussten die Seefahrer durchqueren, wenn sie auf die Insel wollten. Mit seinen direkten Nachbarinseln ist Seeland durch Brücken und Tunnel verbunden. Neben der Hauptstadt Kopenhagen ist Roskilde die wichtigste Stadt der Insel. Hier befindet sich auch der Dom zu Roskilde, der zum Weltkulturerbe erhoben wurde. 1000 Jahre dänische (Kirchen-)geschichte atmet diese wichtigste Kirche Dänemarks. Das Backsteingebäude ist im gotischen Stil erbaut, besitzt mehrere Königskapellen und dunkle Krypten, und ist die traditionelle Begräbnisstätte der dänischen Könige. Die Orgel ist die bedeutendste Dänemarks mit einer bewegten Geschichte voller Um- und Rückbauten. Sie ist auf zahlreichen CD- Einspielungen zu hören.

Insel Dänemarks mit 8 Buchstaben, mit besonderer Liebe zur Musik: Faeroeer

Diese Gruppe von 18 Inseln gehört zwar zu Dänemark, ist aber seit 1948 autonom. regiert wird sie von einer eine parlamentarischen Monarchie, deren Staatsoberhaupt Königin Margarethe II. ist. Die Einwohner dieser Inselgruppe sieht sich nicht als zu Dänemark gehörig an. Die Inseln sind seit dem Mittelalter durch die Wikinger besiedelt, deren Nachfahren die heutigen Inselbewohner sind. Sie sprechen ihre eigene Sprache, haben ihre eigene Währung und gehören auch nicht der Europäischen Union an. Anfangs dominierte hier die Schafzucht und die Produktion von Wolle. Heute ist der Fischfang zunehmend wichtiger geworden. Seit ungefähr 30 Jahren wird im Meeresgebiet um die Inseln nach Erdöl gesucht, bisher aber ohne Erfolg. Kulturell ist besonders der Kettentanz interessant, währenddessen Balladen nach altem Stil vorgetragen werden. Die Färöer singen gerne und viel in Gemeinschaft. Sie haben aber auch ein eigenes Symphonieorchester und einen bekannten Chor. Jedes Jahr wird ein berühmtes Musikfestival mit klassischer und zeitgenössischer Musik veranstaltet.

Insel Dänemarks mit 4 Buchstaben, auf der es einen Urwald gibt: Moen

Moen wird als eigenständige Kommune geführt, zeitweise gemeinsam mit anderen Inseln, aber jedenfalls eigenständig vom Festland Dänemarks. Der berühmte Kreidefelsen, der sich ungefähr 128 Meter erhebt, hat sich vor 70 Millionen Jahren durch tektonische Verschiebungen gebildet. Auch ein Urlaub im Urwald ist hier möglich: In Ulvshale hat schon Günter Grass große Teile seines Romans "Der Butt" geschrieben. Der Wald bleibt sich selbst überlassen und wird nicht bewirtschaftet. Auch das Vogelparadies rund um den Fischerort Nyord bietet Naturfreunden viele interessante Beobachtungsmöglichkeiten. Besonders die Salzwiesen beherbergen eine nicht alltägliche Vogelwelt. Schloss Liselund ist ein beliebtes Ausflugsziel auf dieser Insel. Das Landhaus im Stil des Klassizismus beherbergt einen Teil des Dänischen Nationalmuseums. Beachtenswert sind auch die Kalkmalereien in den Kirchen von Elmelunde, Fanefjord und Keldby. Sie stammen aus der Zeit um 1400. Ebenfalls besichtigt werden können hier auch Steingräber und Megalithanlagen aus dem 3. und 4. Jahrtausend vor Christus.

Insel Dänemarks mit 5 Buchstaben, die bei Seglern beliebt ist: Alsen

Sie liegt in der "dänischen Südsee" und ist die achtgrößte Insel Dänemarks in der Ostsee. Die Bewohner der Insel leben von der Landwirtschaft, besonders vom Getreide, Obst- und Gemüseanbau, aber auch vom Fischfang. Ein bedeutender Betrieb ist hier ebenfalls angesiedelt: die Firma Danfoss. Hier werden Hydraulik- und Elektromotoren hergestellt. Das Unternehmen ist aber auch Ansprechpartner für Wärme- und Kältetechnik. Die Landschaft ist deutlich geprägt von der Eiszeit, die hier durch die Gletscherbewegungen die Entstehung von Schluchten und Tälern ausgelöst hat. Aber auch herrliche Badestrände gibt es hier. Es gibt einige alte Gebäude zu betrachten, wie beispielsweise den letzten Vierkanthof, den Leuchtturm oder das Rokokoschloss Augustenborg, wo heute noch alljährlich Reiterspiele aufgeführt werden. Der Taufstein in Augustenborg stammt übrigens aus Russland: er war ein Geschenk des Zaren Alexander I. Das Hjortspringboot, das aus dem 4.Jh. v. Chr. stammt, wurde rekonstruiert und liegt nun in der Lindewerft. Gefunden wurde das Original im Hjortspringmoor bei Guderup. Für Radfahrer lässt sich die Insel durch die ausgebauten Radrouten fantastisch erkunden.

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z