62 Gattungen mit circa 2.525 Arten

Von Aglei bis Zungenhahnenfuß – die Vielfalt der Hahnenfußgewächse

Taucht bei einem Kreuzworträtsel die Frage nach einem Hahnenfußgewächs auf, können sogar Profi-Rätsler ins Grübeln geraten. Es ist viel Allgemeinwissen nötig und es müssen mehr als der Anfangsbuchstabe und die Anzahl der Gesamtbuchstaben bekannt sein. Wir helfen mit einem kleinen Ausflug zur Familie der Hahnenfußgewächse. Es gibt weit über 100 Lösungswörter für die Frage nach einem Gewächs aus der Familie der Ranunculaceae, wie Hahnenfußgewächse lateinisch genannt werden. 

Hahnenfußgewächse sind Bedecktsamer und mehr oder weniger giftig. Viele enthalten den Giftstoff Protoanemonin oder Alkaloide. Die robusten Pflanzen, die auf der ganzen Welt, außer in der Antarktis, verbreitet sind, gibt es in vielen Variationen. Viele Arten bilden unterirdische Rhizome, die man auch Wurzelstock nennt. Wir stellen Ihnen einige Vertreter der Hahnenfußgewächse vor, inklusive der Gesamtbuchstabenanzahl und einer kurzen Beschreibung.

Mit Blättern wie Vogelfüße und Blüten wie Helme - verschiedene Hahnenfußgewächse

Die Aglei (5) oder Akelei (6) gilt als Sommerblume, die auch in heimischen Gärten zu finden ist. Die Namen stammen vom lateinischen Wort ‘aquila’ (Adler). Denn die Form des Sporns der Blüte ähnelt der Kralle und dem Schnabel eines Adlers. Die Blüten sind in verschiedenen Farbtönen bekannt. Denken Sie an den krummen Schnabel eines Adlers und mit etwas Kenntnis der lateinischen Sprache sowie dem Anfangsbuchstaben A ist die Lösung des Rätsels relativ einfach.

Die Anemone (7), auch als Windröschen bekannt, erhielt ihren Namen vom griechischen Wort ‘anemos’, das Wind bedeutet. Anemonen erhalten Sie als Frühlings- oder Herbstblumen, wobei Herbst-Anemonen vom Wuchsverhalten größer ausfallen. Die mehrjährigen Zierblumen gibt es in unterschiedlichen Blütenfarben, wie beispielsweise Blau und Weiß. Recht aktuell ist die weißblühende Herbst-Anemone, die bis zu 50 Zentimeter hoch werden kann. So leicht wie der Wind die zarten Blüten einer Anemone bewegt, lösen Sie Ihr Kreuzworträtsel.

Butterblume (11) nennt sich das Hahnenfußgewächs mit den goldgelben Blütenblättern. An Flussufern und auf feuchten Wiesen können etliche dieser Pflanzen bewundert werden. Dazu gehören verschiedene Arten wie Brennender, Kriechender oder Scharfer Hahnenfuß. Der Name Hahnenfuß rührt von den grünen Blättern her, die in ihrer Form den Füßen eines Vogels oder eines Hahns ähneln.

Eisenhut (8), auch als Wolfswurz bekannt, erhielt seinen Namen aufgrund der helmartigen Form der meist blauen Blüten. Besonders giftig ist der Blaue Eisenhut. Er kann 50 bis 150 Zentimeter hoch werden. Sie müssen keinen Helm aufsetzen, um mit acht Buchstaben und einem E am Anfang richtig zu rätseln.

Die Kuhschelle (10) verdankt ihren Namen der glockenförmigen Gestalt ihrer Blüten, die verschiedene Farben aufweisen können. Es gibt sie zum Beispiel in Rosa, Rot, Violett und Weiß. Kuhschellen blühen bereits im Frühjahr. Stellen Sie sich als Denkhilfe eine Kuh vor, die mit läutender Schelle auf die Alm getrieben wird

Der Zungenhahnenfuss (16) in der Kreuzworträtsel-Schreibweise ist eine weitere Lösungsmöglichkeit. Die Sumpfpflanze verdankt ihren Namen den langen, zungenähnlichen Stängelblättern. Diese Hahnenfuß-Art kann bis zu einem Meter hoch werden. Die goldgelben Blüten erfreuen uns von etwa Mai bis in den August hinein.

Weitere Lösungsmöglichkeiten zur Frage nach einem Hahnenfußgewächs

Die Nieswurz (8), auch Christrose, Lenzrose oder Schneerose genannt, ist wie viele Hahnenfußgewächse mehrjährig und kommt in verschiedenen Blütenfarben vor. Als Frühblüher ist sie im Winter und im Frühjahr besonders beliebt. Unterirdisch wachsende, fein gemahlene Pflanzenteile führen rasch zu Niesreiz. Auf diese Weise kam die Pflanze zu ihrem Namen Nieswurz - Gesundheit!

Clematis (8), auch Waldrebe (8) genannt, ist ein weiterer Vertreter der Hahnenfußgewächse, allerdings mit verschiedenen Anfangsbuchstaben. Die Kletterpflanze mit ihren meist weißen Blüten kann weit über zwei Meter hoch werden. Ihren Namen hat sie vom lateinischen Wort ‘clematis’ bzw. von der griechischen Bezeichnung ‘klematis’, was soviel wie Sprossachse oder Weinzweig bedeutet. Sie blüht im Sommer in Gärten, aber auch wild in der Natur. Ein gutes Beispiel für eine Lösung aus dem Hahnenfuß-Bereich, bei der gleich drei Lösungen möglich sind. Clematis, Klematis oder Waldrebe haben als identische Pflanze für Kreuzworträtsel auch die gleiche Gesamtbuchstabenzahl.

Der Rittersporn (11) erhielt seinen botanischen Namen, Delphinium, nach seiner Blütenform, die einem Delphin ähnelt. Die Blüten selbst gibt es in Blau, Rosa, Rot, Violett und Weiß. Verschiedene Arten gibt es in Größen von etwa 20 Zentimetern bis zu fast 2 Metern. 2015 wurde Rittersporn zur Giftpflanze des Jahres gewählt.

Das Windroeschen (12) entspricht der Anemone, hat dieser gegenüber jedoch einen Vorsprung von fünf Buchstaben, genau wie die Herbstanemone mit der gleichen Buchstabenanzahl. Ein gutes Beispiel für die Vielfalt der Hahnenfußgewächse und dafür, dass auch ein Kreuzworträtsel viele Variationen bietet.

Stephanskraut (13), lateinisch Staphisagria, ist eine zweijährige, krautige Pflanze, die vom Frühjahr bis zum Spätsommer blüht. Die Blüten zeigen sich in Graublau und Violett. 

Schwarzkuemmel (14) ist eine weitere mögliche Antwort auf die Kreuzworträtsel-Frage nach einem Hahnenfußgewächs. Die einjährige Pflanze kann bis zu 50 Zentimeter hoch wachsen, ist krautig und einjährig. Die Farben der Blüten erstrecken sich von Hellblau bis Weiß. Der schwarze Samen kommt auch als pfefferähnliches Gewürz zum Einsatz. Wahrscheinlich hat er etwas mit dem Namen dieses Hahnenfußgewächses zu tun.

Das Scharbockskraut (15) hat seinen Namen aus einer Ableitung von Skorbut. Aufgrund des hohen Vitamin C Gehalts der Blätter konnte es bei dieser Mangelkrankheit Abhilfe schaffen. Hübsche goldgelbe, sternförmige Blüten zieren diese Frühjahrspflanze.

Die Traubensilberkerze (18) ist in Nordamerika weit verbreitet. Sie präsentiert von Juni bis September ihre meist silberweißen Blütenstauden. Den traubenförmigen, silberfarbenen Blüten verdankt die Pflanze ihren Namen. Bei Beschwerden während der Wechseljahre werden hormonhaltige Teile der Pflanze als anerkanntes Heilmittel eingesetzt.