Pflanzen mit heilender Wirkung

Heilpflanzen im Buchstabenrätsel - von Ahorn bis Zypresse

Wird im Kreuzworträtsel nach einer Heilpflanze gesucht, handelt es sich zumeist um die geläufigen Vertreter dieser besonderen Fauna. Vornehmlich deshalb, weil in der Regel nur Pflanzen mit weniger als sieben Buchstaben nachgefragt werden. Dazu gehören die Minze und der Salbei ebenso, wie der Ingwer oder Ginseng. Mitunter kommt es aber auch vor, dass als zentrales Schlüsselwort in einem Buchstabenrätsel eine heilende Pflanze verlangt wird, der Name deutlich länger ist. Oder es wird nicht der gebräuchliche, sondern der vollständige Name verlangt, was dann aus der Minze die Pfefferminze machen kann.

Es muss nicht immer die Heilpflanze gefragt sein

Es mag absonderlich klingen, doch in der Tat variieren die Macher von Kreuzworträtseln gerne die Fragestellung, um möglichst viel Verwirrung zu stiften. Statt nach der Heilpflanze wird nach einer Bach-Blüte gefragt. Oder die Frage führt nach Asien, wo in der Traditionellen Chinesischen Medizin, in der TCM Heilpflanzen verwendet werden, die in unseren Breitengraden als solche nicht anerkannt oder unbekannt sind. Dazu kommen die Pflanzen, die auch in der Homöopathie eine Rolle spielen und solche, die eigentlich nur als Tee oder Küchenkraut allgemein bekannt sind.

Was so besonders an heilenden, medizinisch wirksamen Pflanzen ist

Schon in der Steinzeit wurden Pflanzen verwendet, um bestimmte körperliche Reaktionen hervorzurufen. Nicht immer unbedingt zu Heilzwecken. Etliche dieser Schätze aus der Natur besitzen tatsächlich eine nachgewiesene medizinische Wirksamkeit, sind aber in zu hoher Dosierung ein eher tödliches Mittel. Beispielsweise die Fauna, deren Inhaltsstoffe sich auf das Herz auswirken. Hier kenn wird mit 9 Buchstaben den Knoblauch mit 8 den Rosmarin, die beide die Gefäße beeinflussen. Fingerhut hat auch 9 Letter, ist in zahlreichen Herzmedikamenten enthalten, allerdings in exakt abgemessener Dosierung. Grund dafür ist, dass mit dem Fingerhut ein schwaches Herz therapiert, aber mit einer Überdosis auch der Tod herbeigeführt werden kann. Lautet die Frage: "Bei Überdosierung tödliche Heilpflanze mit 9 Buchstaben", ist fast immer diese in Deutschland ansässige Pflanze gemeint, die oftmals den gesamten Sommer hindurch prachtvoll blüht.

Übrigens:

Echte Künstler und Sachverständige in Sachen giftige Heilpflanzen waren die alten Ägypter sowie in der Antike die Griechen und Römer sowie die indianischen Stämme Nordamerikas. Deren Kenntnisse über Pflanzen und deren Wirkung war exzellent. Und es ist mehr als nur einmal vorgekommen, dass unliebsame Zeitgenossen mittels Pflanzentrunk aus dem Weg geräumt wurden.

Die Geschichte der Menschheit ist mit Heilpflanzen eng verbunden?

Heilkräuter wurden in den persönlichen Gegenständen von Ötzi dem Iceman gefunden. Die durch Eis und die trockene hochalpine Kälte mumifizierte Leiche des Mannes aus der Steinzeit wurde zufällig oberhalb des Ötztals von deutschen Bergwanderern gefunden. Heute ist Ötzi im Landesmuseum von Südtirol in Bozen zu Hause, wo er in einer gläsernen Klimakammer ausgestellt ist. In seinem Magen und in seinen Taschen wurden verschiedene Kräuter gefunden, die allesamt Heilzwecken dienten.

Das Wissen um die Wirkung der Pflanzen wurde offensichtlich über Jahrtausende übermittelt. 1500 v. Chr. schrieben die alten Ägypter den Ebers Papyrus, der Informationen zu über 850 pflanzlichen Arzneimitteln enthält. Darunter Knoblauch, Wacholder, Cannabis, Rizinus, Aloe und Mandrake. Früheste Sanskrit-Schriften wie der Rig Veda und der Atharva Veda sind einige der ältesten verfügbaren Dokumente, die das medizinische Wissen beschreiben. Diese Schriften werden bis in die Gegenwart als Grundlage des Ayurveda-Systems genutzt.

Moderne Forschung an Heilpflanzen

Es ist eigentlich verwunderlich, dass wir nach so vielen Jahrhunderten noch immer nicht genau wissen, welche heilende Pflanze für welche Krankheit die beste ist. Jährlich werden immer neue Studien aufgelegt. Und die Forschung findet immer neue Heilpflanzen. Australiens Wissenschaftler stolperten 2016 über den Blushwood Tree und seine riesigen, steinharten Früchte. In einfachen Laborversuchen zeigten sich die erstaunlichen Fähigkeiten dieser Früchte. Ein Extrakt daraus kann verschiedene Krebsarten vollständig zerstören, fast ganz ohne Nebenwirkungen. Derzeit befindet sich der Extrakt noch im Versuchsstadium, allerdings konnte er bereits mehreren Menschen das Leben retten.

Heilpflanzen für die Liebe

In Zeiten, in denen blaue und gelbe Pillen zur Steigerung der Potenz in mannigfaltigen Ausführungen auf dem Markt sind, drängen sich zudem Heilpflanzen als Stimmungsmacher im Bett in den Vordergrund. Versiegt die Lust bei Frauen, ist die Muira mit 5 Buchstaben das Mittel der Wahl. Die Muira Puama kommt aus Südamerika, wo für den Mann mit Marca ein Stärkungsmittel mit 4 Lettern verfügbar ist. Asiaten hingegen schwören auf Ginseng, wobei die Japaner einen starken Tee aus Ginkgo bevorzugen. Unter Ginkgo bilboa sind die saftigen jungen Blätter des Ginkgo Baumes zu verstehen. Bis zu 40 Meter wächst der Zierbaum in die Höhe. Um die frischen Blätter in einen Tee zu verwandelst kein Flug nach Japan notwendig, denn der Baum ist seit Jahrzehnten eine beliebt Zierde in europäischen Gärten und in fast jedem Gartencenter zu haben.

Heilpflanzen mit weniger als 10 Buchstaben

In Buchstabenrätseln wird zumeist heilendes Grünzeug gesucht, dessen Namen nicht so lang ist wie beim Gänsefingerkraut mit 16 Buchstaben. Besonders gerne nutzen die Macher von Kreuzworträtseln Kamille, Minze, Salbei, Wermut, Birke sowie Ingwer. Zur Beruhigung sind Fenchel und Baldrian beliebt, während zur Blutwäsche Löwenzahn und die Brennnessel in ihrer Kurzform mit 6 Buchstaben als Nessel nachgefragt werden. Außerdem sind Arnika und Beifuß zu nennen, genau wie Hafer, Mitsuma oder Kurkuma. Sehr selten sind als Lösung Quitte, Carey oder Diaptam verlangt, während Efeu, Hopfen oder Kalumba regelmäßig in Buchstabenrätseln auftauchen. Einige der ältesten Heilkräuter scheinen vollkommen in Vergessenheit geraten zu sein. Fast nie sind Bärwurz, Myrte, Majoran und Oregano oder Rosmarin die gesuchte Lösung. Wobei einige dieser Pflanzen öfter als Küchengewürz gefragt werden. Dafür quälen die Rätselmacher die Buchstabentüftler immer häufiger mit fast vollkommen unbekannten Heilkräutern, die oftmals nicht einmal in einem Rätsellexikon zu finden sind. Dazu gehören beispielsweise die Inkawurzel Yacon, Ajowan, was auch als Königskümmel bekannt ist, oder die Malvenart Damiana, die wegen ihrer stark belebenden Wirkung bereits von den Römern verwendet wurde.

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z